Warensendung richtig verpacken und beschriften

2022-04-26 11:01:00 / Neuigkeiten

Die Warensendung – auch genannt Bücher- und Warensendung – wurde im Jahr 1964 von der Deutschen Post eingeführt und ist auch heute noch eine kostengünstige Versandart für kleinere Artikel.

Was versteht man unter einer Warensendung?

Unter einer Warensendung versteht man eine Versandmethode von der Deutschen Post, mit der kleinere Produkte relativ kostengünstig verschickt werden können. Inzwischen bieten aber auch andere Versandunternehmen ähnliche Möglichkeiten an. Eine Warensendung muss bestimmte Kriterien erfüllen, um als solche zu gelten. Unter anderem dürfen damit nur Waren, Muster oder Proben innerhalb Deutschlands versendet werden. Sowohl Händler als auch Privatpersonen dürfen eine Bücher- und Warensendung verschicken.

Was darf ich mit einer Warensendung verschicken?

Es herrschen strenge Vorgaben, was per Bücher- und Warensendung versendet werden darf. In dem Päckchen darf sich nur die Ware selbst befinden. Klassischerweise werden kleinere Artikel, wie Bücher, mit einer Warensendung verschickt. Daneben sind nur zum Versand gehörige Unterlagen, wie Rechnungen oder Lieferscheine, erlaubt. Andere Gegenstände, die nicht direkt zur Ware gehören, dürfen der Sendung nicht beigelegt werden.

In bestimmten Fällen dürfen die Mitarbeiter den Inhalt kontrollieren und die Warensendung öffnen. Entspricht der Inhalt nicht den Vorgaben, ist die Deutsche Post dazu befugt, das Päckchen zurück an den Sender zu schicken.

Wie muss ich die Warensendung verpacken und verschließen?

Der Umschlag oder Karton darf wie gewohnt verschlossen werden. Früher galt die Regel, dass sich die Verpackung ohne Beschädigungen öffnen und wieder verschließen lassen muss (sog. offener Versand). Das ist heute nicht mehr der Fall.

Als Verpackung erlaubt sind alle gängigen Umschläge und Kartons, die eine Größe von 35,3 x 25 x 5 cm nicht überschreiten. Das Päckchen darf bis zu 1 Kilogramm schwer sein.

Folgende Materialien eignen sich als Verpackung:

  • Briefumschlag
  • Luftpolsterumschlag
  • Kartonagen
  • Plastikbeutel

Händler, die ihre Waren in Plastikbeuteln versenden, wie zum Beispiel Modehäuser, müssen dafür vorab einen Vertrag mit der Deutschen Post abschließen.

Der Inhalt sollte so verpackt werden, dass er geringen Belastungen im Zustellprozess standhält. Dafür kann der Sender auf bestimmte Polstermaterialien, wie Luftpolsterfolie oder Styropor, zurückgreifen.

Wiederverschließbare Versandtaschen oder -kartons eignen sich besonders gut, da diese einfach zu öffnen sind. Für Retouren kann die Verpackung an einer dafür vorgesehenen Lasche bequem wieder zugeklebt werden. So können Händler dazu beitragen, dass sie ihre Ware in einem gut verschlossenen Karton zurückerhalten.

Nach Empfehlung der Deutschen Post eignen sich folgende Verschlüsse für die Warensendung:

  • Riffel- und Perforationsverschlüsse
  • Bindfäden ohne Knoten
  • Laschen zum Einstecken
  • Gummiringe
  • Klettverschlüsse aus Nylon
  • Spangendruckknöpfe
  • Aufreißfäden
  • punktuelle Klebestellen

Warensendung verschicken: Wie richtig beschriften?

Für die Beschriftung gilt eine wichtige Regel bei der Warensendung. Über der Lieferanschrift muss die Sendung mit dem Vermerk „BÜWA“ (Bücher- und Warensendung) gekennzeichnet werden. Der Zusatz kann per Hand aufgeschrieben werden. Wer häufiger Warensendungen verschickt, kann sich dafür aber auch Aufkleber zulegen und diese nutzen.

Warensendung verschicken: Größe & Preise

Wie bei allen Versandarten gibt es auch bei der Bücher- und Warensendung bestimmte Größen zu beachten. Die Kosten variieren hier in Abhängigkeit zum Gewicht. Es gibt zwei Optionen: die Warensendung bis 500 Gramm und die Warensendung bis 1000 Gramm:

Bücher- und Warensendung 500

Bücher- und Warensendung 1000

Gewicht

bis zu 500 Gramm

bis zu 1000 Gramm

Maße

L: bis 35,3 cm
B: bis 25 cm
H: bis 5 cm

L: bis 35,3 cm
B: bis 25 cm
H: bis 5 cm

Preis

1,95 €

2,25 €

Die Bücher- und Warensendung kann entweder am Briefkasten oder in den Filialen der Deutschen Post abgegeben werden. Sender können die Päckchen sowohl an die Empfängeradresse als auch an eine Packstation adressieren.

Warensendung: Vor- & Nachteile

Warensendungen sind beliebt bei Händlern, die häufig kleinere Artikel oder Bücher versenden, da es sich dabei um eine weitaus günstigere Versandmethode handelt.

Die Bücher- und Warensendung bringt einige Vorteile mit sich:

  • kostengünstiger Versand
  • einheitliche Versandgrößen
  • verschlossener Versand

Allerdings hat diese Versandmethode bei der Deutschen Post eine niedrigere Priorität als alternative Möglichkeiten. Händler und Privatpersonen sollten sich über diese Nachteile bewusst sein:

  • unversicherter Versand
  • keine Sendungsverfolgung
  • häufig längere Versandzeiten (ca. 4 Werktage)

Die kostengünstige Versandmethode ist also durchaus eine gute und unkomplizierte Alternative. Da die Bücher- und Warensendung nie versichert ist, empfiehlt sie sich vor allem für Produkte mit einem niedrigeren Warenwert.